OUR BLOG

Mini-Bob: Abfahr mit dem Zipflbob

Zugegeben, er sieht etwas merkwürdig aus und wüsste man nicht, dass man sich hier auf bobschlitten.net befindet, man würde vermutlich nicht auf die Idee kommen, dass es sich hierbei um einen Schlitten handelt. Doch es ist einer. Der sogenannte Zipflbob, von einigen Wintersportlern auch Mini-Bob genannt, ist nach wie vor der Renner bei Kindern und Jugendlichen jegwelchen Alters. Der Renner im wahrsten Sinne des Wortes, denn wer glaubt, dass es sich hierbei um die Pistenschnecke handele, der irrt gewaltig.

Die Unterfläche wurde mit Spezialrillen ausgestattet und sorgt für eine gelungene Abfahrt, die keineswegs langsam ausfallen muss. Auffällig ist bei diesem Schlitten zudem, dass er über einen festen Steuer bzw. Bremsknüppel verfügt. Je nachdem wie man diesen einsetzt, bremst man komplett ab, nur ein bisschen oder lenkt in die gewünschte Richtung. Das Gewicht dieses Bobschlittens wird mit 1,8 Kilogramm angegeben. Die Maße betragen 48 cm x 30 cm. Damit zählt er sicherlich nicht zu den größten Modellen, doch dies dürfte ein Blick aufs Bild oder die Überschrift dieses Beitrags ohnehin bereits nahelegen. Spaß bereitet der Zipfelbob sowohl auf der glatten Piste als auch im Neuschnee. Einzig im Tiefschnee dürfte man als Rodler so seine Probleme haben. Aber das kennt man ja auch von anderen Schlittenmodellen. Fahrkomfort ist in jedem Fall gegeben, vorausgesetzt man passt in den ergonomisch geformten Sitz, den dieser aus einer Kunststoff-Hohlkörperkonstruktion gebaute Schlitten zu bieten hat. In diesem Sinne „Volle Fahrt voraus und immer auf die anderen Rodler achten“. Der Zipflbob ist sozusagen der Mini auf der Schneeautobahn.

Leave A Comment